Donald Trump - Präsident der USA

Anti-Trump ProtestTitel: „Anti-Trump Protest”
Fotograf: Floris Van Cauwelaert - Datum: Brussels, May 24 2017
Quelldatei: https://flic.kr/p/Uy8aR1    
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

Sexismus-Vorwürfe?! Trump fiel immer wieder durch sexistische und frauenfeindliche Äußerungen auf und belegte ihm missliebige Frauen mit obszönen Bemerkungen („‚fette Schweine‘, ‚Hündinnen‘, ‚Schlampen‘ und ‚widerliche Tiere‘“), was ihm in der ersten Fernsehdebatte im Vorwahlkampf im August 2015 von der Moderatorin Megyn Kelly vorgehalten wurde. Einen Tag später führte er Kellys kritische Fragen auf Blutungen bei ihr zurück, was allgemein als sexistischer Hinweis auf Menstruationsprobleme... weiterlesen auf wikipedia...

phoenix Mein Ausland spezial: Erstausstrahlung: Donald Trump. Ich. Präsident. - Dienstag, 30. Januar 2018, 18.30 Uhr, Wdh. 00.45 Uhr

Bonn (ots) - "Die Zeit für leeres Gerede ist vorbei. Jetzt kommt die Stunde des Handelns. Lassen Sie sich von niemandem erzählen, dass es nicht machbar ist." Donald Trump, Washington, 20.

Januar 2016. An den Worten seiner Inaugurationsrede muss sich der 45. Präsident der USA ein Jahr später messen lassen. Jenseits markiger Tweets, mit denen er seine Anhänger bei der Stange hält - wie viel "Handeln" ist ihm ein Jahr nach dem Amtsantritt überhaupt möglich? ARD-Korrespondentin Claudia Buckenmaier beleuchtet, wo Donald Trump ein Jahr nach seiner Amtsübernahme steht.

Donald Trump regiert bis heute per Dekret. Alle wichtigen Gesetzesvorhaben sind an der eigenen Partei gescheitert. Dabei wollte er die "Politiker, die nur reden und nichts tun, immer nur klagen, ... nicht länger dulden." Das ist ihm - noch - nicht gelungen. Doch hat er dafür einen Plan? Soll die starke Bewegung, die ihm folgt - vom ehemaligen Trump-Berater Steve Bannon aufgewiegelt - die republikanische Partei spalten? Oder wird das Weiße Haus vom Zufall regiert? Wie wirken sich das wirbelnde Personalkarussell und die immer neuen Skandale auf die Politik aus? Wie stark ist der Mann wirklich, der mit dem Versprechen "America first" die Welt vor den Kopf stieß?

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
presse.phoenix.de


Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Donald Trump