Überwiegend bewölkt

12°C

Hameln

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 72%

Wind: 4.83 km/h

  • Überwiegend bewölkt
    21 Okt 2018 14°C 6°C
  • vereinzelte Schauer
    22 Okt 2018 12°C 5°C

Die Geschuldete Loyalität - pass auf Türke deine Leitkultur

Die Geschuldete Loyalität - pass auf Türke deine Leitkultur - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Die Geschuldete Loyalität HCN Die Geschuldete Loyalität
Die offensichtlich "Geschuldete Loyalität" der Türken in Deutschland wurde eingefordert. Die notwendige Loyalität ist wohl ausgegangen. Nichtsdestotrotz kommt man, wenn man so direkt als Türke angesprochen wird, dabei ins Nachdenken. Auch die übrige Welt fragt sich, was soll das bedeuten? Für alle, die es nicht wissen oder auch nur an unseren Gedanken zu diesem heiklen Thema teilhaben möchten, hier mal die Herleitung unserer Auflösung des Rätsel, wo, wie und bei wem kann man als Türke seine Loyalitätsschulden bezahlen?

- Update vom 8.Mai 2017 -
Die einzige "Gewalt", die sich mir und allen anderen Menschen gegenüber immer gerecht, friedlich und hilfsbereit  gezeigt hat, ist das "Grundgesetz". Dabei hat es nicht darauf verzichtet, mir auch die Schranken meiner Freiheit aufzuzeigen. Rechte und Pflichten sind gleichermaßen aufgelistet. Und genau in diesem vom Grundgesetz eingerichteten, friedlichen und gleichberechtigten Lebensraum lebe, arbeite und bewege ich mich jetzt, frei und gleichberechtigt mit allen. Niemand ist wichtiger als ich, aber auch ich bin nicht wichtiger als andere.

Hier ein Auszug, der häufiger im Fokus gebracht werden sollte. Aus der Präambel des Grundgesetzes:
"Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben."
Deutschland ist, wie jedes andere Land der Welt, zunächst lediglich eine Region auf der Welt. Die Region ist im zeitlichen Verlauf mal größer, mal kleiner geworden und die Grenzen können und wurden regelmäßig verschoben. Deutschland hat weder Arme noch Augen. Deutschland ist, wie jedes andere Land der Welt, ein fiktives Konstrukt, das man im Herzen oder im Kopf trägt. Das man pflegen, aufbauen, nach besten Wissen und Gewissen vergrößern und bei Bedarf auch beschützen muss. Man kann "Deutschland" nicht in die Hand nehmen. Das was man da in der Hand hätte, wäre lediglich Erde.
Norbert Lammert (CDU), MdB, Bundestagspräsident
Das Grundgesetz fordert von niemandem, dass man Deutschland zu verlassen hat, weil man im Ausland eine bestimmte Partei gewählt oder nicht gewählt hat. Politiker oder Nationalisten, die so etwas regelmäßig einfordern, sollten einmal die eigene Gesinnung dahingehend untersuchen, ob das nicht im Konflikt mit dem deutschen Grundgesetz steht. Das Grundgesetz spricht auch nicht von der "Terrorreligion Islam". Das Grundgesetz fordert auch nicht von mir, dass ich mich mit dem Islam auseinander setzen soll, weil da offensichtlich religiös Verwirrte im Namen des Islams Attentate verüben. Parlamentspräsident Norbert Lammert glaubt offensichtlich, dass er sehr wohl das Recht dazu hat und erklärt, allerdings für uns leicht verwirrt wirkend: "dem verhängnisvollen Zusammenhang von Glaube und fanatischer Gewalt mit Nachdruck ein(zu)fordern", hat er aber, unserer Meinung nach, nicht. (19.01.2017 in der Zeit) Wir gehen zunächst zu Gunsten von Norbert Lammert davon aus, dass er sich die Haare wahrscheinlich an dem Tag zu lange geföhnt hat und nicht mehr ganz klar im Kopf war. Das Grundgesetz fordert "dem Frieden der Welt zu dienen" und nicht pauschal über 1 Milliarde Menschen zu diffamieren.
Daher darf auch nur das Grundgesetz meine Loyalität einfordern. Selbstverständlich ist die Kanzlerin als Stellvertreterin des Staates, berechtigt auch dahingehend Loyalität stellvertretend einzufordern. Allen Beamten in deutschen Amtsstuben ist ein Mindestmaß an Freundlichkeit und Höflichkeit entgegenzubringen. Aus Respekt vor dem Grundgesetz und dem Wunsch auch dem Frieden den Welt zu dienen. Alle Polizisten müssen ebenso höflich und freundlich behandelt werden. Ferner sind Polizisten besser ausgebildet und bewaffnet. Einen auf "Macker" zu machen, macht keinen Sinn. Alle staatlichen Institutionen sind stellvertretend auch für das Grundgesetz unterwegs und daher auch berechtigt, dem Gedanken des Grundgesetzes folgend, Loyalitäten einzufordern, allerdings sollte die Forderung nicht direkt im Konflikt mit dem Grundgesetz stehen.
Die aktuelle deutsche Bundesregierung unter Führung von Angela Merkel, scheint allerdings "Deutschland" anders definiert zu haben. Oppositionsführer sind die "Linken", leider sind die ganz dicke mit der PKK verbunden, einer Terrororganisation, die seit Jahrzehnten heimlich auch von Israel gefördert wird.

Die folgenden drei Beispiele sollen beispielhaft etwas mehr Klarheit in das Verständnis der Bundesregierung von "Deutschland" bringen.

1. Folgende Aussage wurde von Klaus Dieter Fritsche am 18. Oktober 2012 vor dem NSU-Untersuchungsausschuss getätigt:
"es dürfen keine Staatsgeheimnisse verraten werden, die Regierungshandeln unterminieren (schwächen oder zerstören)".
Um seine eigene oder die Beteiligung eines oder mehrerer Staatsbediensteten zu vertuschen, hatte Klaus Dieter Fritsche alle Akten, die Aufschluss über die NSU-Morde geben konnten, im November 2011 schreddern lassen. Die Anstalt - NSU 23:21. Staatsbedienstete können nicht zulassen, dass sich der Staat unterminiert.
Der Staat hat keine Arme oder Beine und kann sich daher nicht selber unterminieren. Der Staat denkt nicht, vergewaltigt nicht und mordet auch nicht. Straffällig wird immer der Beamte und nicht Deutschland. Klaus Dieter Fritsche konnte der Skandal nichts anhaben, er wurde zum Staatssekretär im Bundeskanzleramt  befördert. "Der Staat bin ich?"
2. Die Sauerland-Attentäter wurden von einem V-Mann des Verfassungsschutzes radikalisiert. Die notwendigen Zünder wurden von einem CIA-Agenten geliefert. Die Anstalt - Spionage 46:13. Der Staat hat sich für Frieden einzusetzen und nicht selber die radikalsten "Radikalierer" in den Schatten stellen. Der Staat verfügt über unbegrenzte Mittel und Möglichkeiten und darf daher an so einem Wettlauf im Radikalisieren nicht teilnehmen. Wozu auch? Um medial einen großen Fisch zu fangen? Wenn der Staat eine Person radikalisieren will, dann wird er das auch schaffen. Und wieder "Der Staat bin ich".
3. Thomas de Maizières, Stichwort Sachsensumpf. Deutsche Richter und Staatsanwälte beim Sex mit Kindern gefilmt. Hier der Youtube-Film. Er ließ weder strafrechtliche Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft veranlassen, noch informierte er den Landtag über die vorliegenden Erkenntnisse. Wikipedia Sachsensumpf. Ein Rechtsanwalt aus Dresden, Herr Klaus Koenig hatte Strafanzeige gegen Thomas de Maizières wegen Strafvereitelung im Amt gestellt. Thomas de Maizière konnte der Skandal nichts anhaben und er wurde zum Bundesinnenminister befördert.

Der Staat ist der Staat! Der Staat ist für die Missstände im Staat nicht verantwortlich, sondern die handelnden Akteure. Cooles Duo im Übrigen. Die könnten es mal so richtig bei den Geheimdiensten krachen lassen. Skrupel brauchen beide keine mehr zu haben, da beide bereits gezeigt haben, wie man mit "so was" umgehen kann. Und als wäre es das selbstverständlichste der Welt, möchte der eine von beiden Superpolitikern im Absolutismus Modus mal die Leitkultur vorgeben.

Soweit die Fackeln der Vergangenheit wie immer ein Stück weit in die Zukunft leuchten können, werde ich ganz allgemein darauf hinzuweisen, dass es "Deutsche Dichter und Denker" waren die das schöne Deutschland aufgebaut haben, allen Unterdrückten ein Heim bereitgestellt und es ins Grundgesetz geschrieben haben. Es waren Staatsdiener, die sich als Rassisten und Faschisten herausgestellt haben, die das schöne Deutschland über den Abgrund hinweg geführt hatten. Wer dieses Land liebt, liebt Deutschland, liebt das Grundgesetz. Wer das Land liebt sorgt dafür, dass Rassisten und Faschisten nicht wieder die Oberhand gewinnen und die ganze Welt ins Chaos stürzen. Wer dieses Land liebt sorgt auch dafür, das nicht Unschuldige unter "Falscher Flagge" misshandelt und ermordet werden.
Letzte Änderung amMontag, 19 Juni 2017 18:18

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.