Streit um stornierte Reisen - Schlichtungsstelle bekommt doppelt bis drei Mal so viele Beschwerden wie sonst

Keine Meldung von Der Tagesspiegel mehr verpassen.

(ots)

Der Streit über die verzögerte Rückzahlung von Ticketkosten

wegen stornierter Flüge beschert der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) eine Flut neuer Beschwerden. "In den letzten Wochen hat sich die Zahl der Schlichtungsanträge im Vergleich zu den Vorjahren verdoppelt bis verdreifacht", sagte SÖP-Geschäftsführer Heinz Klewe dem Tagesspiegel (Montagausgabe).

Allein in der ersten Juni-Woche hat die SÖP über 800 Beschwerden bekommen, davon richteten sich rund 650 gegen Airlines. Vor einem Jahr waren es zur selben Zeit gerade einmal 345 Schlichtungsanträge gewesen, davon hatten sich 284 auf Flugfälle bezogen. Seit der Reisewarnung der Bundesregierung Mitte März hat die SÖP rund 4440 Beschwerden über Airlines erhalten, rund 1000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem nach Ostern haben die Fallzahlen deutlich zugenommen.

Online unter:

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030/29021-14908

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail:

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.