Bill Kaulitz in COSMOPOLITAN: Das Wichtigste ist, dass man zusammen lachen kann. Als Heidi und Tom sich kennenlernten, haben sie nächtelang Tränen gelacht

11.04.2019 – 10:31

Bauer Media Group, Cosmopolitan

data-category="sharing" data-action="click" data-label="whatsapp" data-url="https://web.whatsapp.com/send?text=Bill%20Kaulitz%20in%20COSMOPOLITAN%3A%20Das%20Wichtigste%20ist%2C%20dass%20man%20zusammen%20lachen%20kann.%20Als%20Heidi%20und%20Tom%20sich%20kennenlernten%2C%20haben%20sie%20n%C3%A4chtelang%20Tr%C3%A4nen%20gelacht%0A%0Ahttps%3A%2F%2Fwww.presseportal.de%2Fpm%2F45267%2F4242944%2F%3Futm_source%3Dwhatsapp%26utm_medium%3Dsocial" data-callback="popup" aria-label="Teilen über WhatsApp">
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Sie sind die wohl bekannteste Band Deutschlands: Tokio Hotel. Mit Hits wie "Durch den Monsun" sind Bill und Tom Kaulitz auch international zu Superstars geworden. Ab dem 28.04. gehen Tokio Hotel auf "Melancholic Paradise" Tour durch Europa und spielen ihre neuen Songs. Im Gespräch mit COSMOPOLITAN (EVT 11.04.) erzählen die Zwillinge von den Gründen ihres Umzuges nach L.A. und wie sich ihre brüderliche Verbindung auf Partnerschaften auswirkt.

Vor neun Jahren sind die Musiker in die USA gezogen, dies hat ihnen geholfen, Abstand zu dem Trubel in Deutschland zu gewinnen. Tom sagt dazu: "Dass wir hierhergezogen sind, war rückblickend die beste Entscheidung. Das hat uns so normal sein lassen - im Kreativen und Privaten." Bill erinnert sich: "Als wir hier ankamen, hatten wir echt einen Knall. Wir haben mit niemandem gesprochen, nur auf den Boden geschaut und uns ohne Security nicht auf die Straße getraut. Wir konnten uns einfach nicht vorstellen, dass es für uns da draußen noch ein normales Leben gibt." Die geringe Bekanntheit ermöglicht ihnen in L.A. ein angenehmes Leben. Bill beschreibt es so: "In Amerika sind wir bis heute der coole Indie Act. Die Leute kennen unsere Musik, aber nicht den Gossip, deshalb kann man hier gut unterm Radar fliegen."

Auch wenn er auf der Bühne gerne im Mittelpunkt steht, ist Bill Kaulitz privat eher schüchtern: "Ja, absurd. Wenn ich jemanden gut finde, würde ich die Person nie ansprechen." Auch das Verlieben fällt dem Künstler schwer: "Ich hatte ein schlimmes Date und habe gejammert: ,Ich glaube, ich kann mich nicht verlieben!' Tom meinte, ihm sei das früher genauso gegangen." Tom sagt dazu: "Das war auch so. So lange, bis...Heidi kam. Das war Liebe auf den ersten Blick." Zuvor hat der Sänger nicht an die Liebe auf den ersten Blick geglaubt: "Ich habe generell nicht so richtig an Liebe geglaubt. Ich dachte wirklich, dass es okay ist, wenn ich mich nie im Leben verliebe. Das lag daran, dass ich gar nicht wusste, wie sich das anfühlt. Jetzt bin ich es zum ersten Mal. Und weiß, dass ich das nie mehr missen möchte." Bill ist dieses Gefühl nicht so bekannt: "Klar war ich schon verschossen, aber das war immer sehr viel Drama und Herzschmerz. Ich bin jetzt seit fünf Jahren Single. Ich hätte gern eine Beziehung und glaube auch, dass mir das noch passieren wird. Aber es gehört eben auch eine Menge Glück dazu, einen Menschen zu finden, mit dem man diese spezielle Verbindung hat." Um sein Herz höher schlagen zu lassen, muss eine Person gewisse Eigenschaften mitbringen: "Sie muss mich faszinieren und aus meiner Welt reißen. Und, so banal das klingt, das Allerwichtigste ist, dass man sich zusammen totlachen kann. Als Heidi und Tom sich kennenlernten, haben sie nächtelang Tränen gelacht."

Zwischen den Zwillingen besteht eine starke Verbindung, die auch bei neuen Partnerschaften beständig bleibt: "Weil man uns ja auch nur zusammen kennenlernt. Aber natürlich verbringt Tom auch Zeit mit seiner zukünftigen Frau allein." Tom ergänzt: "Wir geben uns die Zeit und die Freiräume für eine Beziehung. Aber ja, wir kommen schon so ein bisschen als Doppelpack. Das gehört dazu. Ich glaube, man kann sich gar nicht in einen von uns verlieben, ohne den anderen toll zu finden." Obwohl sie nicht mehr zusammen wohnen sehen sich die Brüder jeden Tag: "Und wenn wir uns nicht sehen, telefonieren wir ständig.", sagt Bill. Und Tom spricht weiter: "Alle zwei Minuten klingelt das Telefon. Wir haben quasi eine Standleitung."

Hinweis für Redaktionen:

Der vollständige Beitrag erscheint in der neuen COSMOPOLITAN (EVT 11.04.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle "COSMOPOLITAN" zur Veröffentlichung frei.

Über COSMOPOLITAN

COSMOPOLITAN ist mit 128 Millionen Brand Touchpoints über alle Plattformen die bekannteste Premiummarke weltweit. Der Titel erscheint mit 36 internationalen Ausgaben und ist mit rund 40 Millionen Print-Leserinnen das größte Frauenmagazin der Welt. Online verzeichnet die Marke weltweit rund 50 Millionen Unique Visitors. Auch in Deutschland ist COSMOPOLITAN die reichweitenstärkste monatliche Medienmarke und erreicht 1,35 Millionen Leserinnen. In der werberelevanten Zielgruppe der Frauen von 20 bis 49 Jahren führt COSMOPOLITAN das Segment mit einer Reichweite von 0,87 Millionen Leserinnen an. Mehr als 1,73 Millionen Unique User erreicht die 360-Grad-Brand über die Digital-Kanäle - von der Webseite über Facebook und Instagram bis hin zu Snapchat und WhatsApp. "Fun.Fearless.Female." - Mit diesem redaktionellen USP und Empowerment Leitsatz unterstützt COSMOPOLITAN ihre Leserinnen crossmedial in allen Lebensbereichen: Job & Karriere, Partnerschaft & Erotik sowie Beauty & Fashion! Die cosmopolitische, moderne und selbstbewusste Leserin ist zwischen 20 und 49 Jahre alt, erfolgreich im Job und finanziell unabhängig. COSMOPOLITAN erzielte 2018 einen durchschnittlichen Gesamtverkauf von 216.092 Exemplaren (IVW 1-4 2018).

Über Bauer Premium

Unter der Dachmarke BAUER PREMIUM bündelt die Bauer Media Group insgesamt die Premiummarken COSMOPOLITAN, einfach.sein, Happinez, JOY, Shape sowie die Luxusmarke Madame. Inhaltlich unterschiedlich positioniert, sprechen sie die unterschiedlichen Premium-Frauen-Zielgruppen in ihrer ganzen Breite an. Für jede Marke gilt derselbe Premiumanspruch bei Produktqualität, Preispositionierung und Zielgruppe. BAUER PREMIUM kennt Premium- und Luxusmärkte, -marken und -zielgruppen wie kaum ein anderes Medienhaus: Auch bei den hochwertigen monatlichen Frauenzeitschriften ist die Bauer Media Group die Nr. 1: Kein Verlag verkauft mehr Exemplare im monatlichen Premium- und Luxussegment (rund 0,8 Mio. durchschnittlicher Gesamtverkauf IVW 1-4 2018). Mit diesem Portfolio ist der Verlag die marktführende Größe bei anspruchsvollen Premium- und Luxus-Frauen-Zielgruppen. BAUER PREMIUM ist Teil der Bauer Media Group, einem der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Mehr als 700 Zeitschriften, über 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Anna Stoermer
T +49 40 30 19 10 74
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bauermedia.com
https://blog.bauermedia.com
http://twitter.com/bauermediagroup

Original-Content von: Bauer Media Group, Cosmopolitan, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.