Nordstadtfest - Am 26. August 2017 feiert die Nordstadt

Die Hamelner Nordstadt ist bunt, vielfältig, gut vernetzt (und offentsichtlich christlich) – und das soll am Samstag, 26. August, von 14 bis 17 Uhr am städtischen Jugendtreff 7 b beim Bolzplatz Aubuschweg gefeiert werden. Innerhalb weniger Wochen haben die überwiegend "christlichen Organisatoren" bestehend aus zahlreichen Vereinen, Gruppen und Institutionen ein tolles "christliches" Programm für das Nordstadtfest auf die Beine gestellt.

Vertreten sind auch die folgenden Vereine und Institutionen:

Seniorenchor Old Ellis der St.-Elisabeth-Gemeinde
Sportvorführungen der Grundschule Hohes Feld
Die SG Hameln 74 und der VfL Hameln präsentieren ihr Vereinsangebot
Martin-Luther-Gemeinde hat Spiele aus dem Fair-Trade-Sortiment
Trommelworkshop der DKR-Kita Heinestraße - Deutsches Rotes Kreuz
Carusos der Martin-Luther-Kita
Akkordeonspiel aus dem Heinrich-Heine-Treff - HWG
Quartiersmitarbeiterinnen der Tönebön-Stiftung - Paritätischen Wohlfahrtsverband
Jugendlichen des Regenbogens Hameln stehen am Grill und servieren Bratwurst im Fladenbrot
Netzwerks Nordstadt - Die Ehrenamtlichen aus Mitgliedern der drei Kirchengemeinden St. Elisabeth, Martin-Luther und der Baptisten-Gemeinde
Bewohner des Heinrich-Heine-Quartiers - HWG
Jugendgruppe der Martin-Luther-Gemeinde
Netzwerk Inklusion
Klimaschutzagentur
Kinderschutzbund
Stiftung katholische Altenhilfe


Unterstützt werden die Organisatoren bei der Vorbereitung durch die Stadt Hameln, die im Rahmen des Projekts „Hameln k.a.n.(n´)s“ die Akteure in den einzelnen Stadteilen stärken möchte. „Das Engagement der vielen Vereine, Verbände und sozialen Einrichtungen macht unsere Stadtteile lebenswert“, betont Oberbürgermeister Claudio Griese. Er wird das Fest um 14 Uhr eröffnen.

Ein buntes Bühnenprogramm schließt sich an, das vom Seniorenchor Old Ellis der St.-Elisabeth-Gemeinde bis hin zu Sportvorführungen der Grundschule Hohes Feld reicht. Auf der Wiese zwischen Treffpunkt 7b und Bolzplatz werden Spiel, Sport und Bewegung im Vordergrund stehen: Wikinger-Schach, Fußballturnier sowie ein Hip-Hop-Workshop laden zum Mitmachen ein. Die SG Hameln 74 und der VfL Hameln präsentieren ihr Vereinsangebot, die Martin-Luther-Gemeinde hat Spiele aus dem Fair-Trade-Sortiment im Gepäck. Musikalisch untermalt wird das Fest vom Trommelworkshop der DKR-Kita Heinestraße, von den Carusos der Martin-Luther-Kita und vom Akkordeonspiel aus dem Heinrich-Heine-Treff.

Auch kreative Köpfe kommen auf ihre Kosten. Am Stand der Spielwerkstatt Hameln können kleine selbstfahrende Autos gebaut werden, die Quartiersmitarbeiterinnen der Tönebön-Stiftung gestalten mit allen Interessierten ein Nordstadt-Kunstwerk.  

Natürlich wird auch ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt. Die Jugendlichen des Regenbogens stehen am Grill und servieren Bratwurst im Fladenbrot, für ein  interkulturelles Buffet sorgen Salat- und Kuchenspenden des Netzwerks Nordstadt, der Eltern des Nordstadttreffs sowie der Bewohner des Heinrich-Heine-Quartiers der Hamelner Wohnungsbaugesellschaft (HWG). Zuckerwatte und alkoholfreie Cocktails der Jugendgruppe der Martin-Luther-Gemeinde runden das kulinarische Angebot ab. Beim Service unterstützt das Netzwerk Inklusion.

Zahlreiche Infostände ergänzen das Programm, so informieren u. a. die Klimaschutzagentur, der Kinderschutzbund und die Stiftung katholische Altenhilfe über ihre Angebote.


Wenn jetzt einige kritische Zeitgeister glauben die christlichen Institutionen versuchen die aktuelle islamfeindliche Stimmung für sich selber auszunutzen und damit auch von der eigenen klerikalfaschistischen Vergangenheit und Gegenwart abzulenken, in dem man sich möglichst kinderfreundlich, weltoffen, demokratisch und sozial "inszeniert", der ist halt ein kritischer Zeitgeist. Einer dieser kritischen Zeitgeister ist Karlheinz Deschner. Die schonungslosen sowie in jedem Detail belegten Enthüllungen im Bezug auf Kirche und Faschismus ist leider in letzter Zeit in Vergessenheit getreten.

Das Stichwort ist hier: Klerikalfaschismus
- Zusammenarbeit der Kirche mit dem deutschen Faschisten unter Adolf Hitler
- Zusammenarbeit der Kirche mit den österreichischen Faschisten, die Ära des Austrofaschismus
- Zusammenarbeit der Kirche mit dem italienischen Faschisten Benito Mussolini
- Zusammenarbeit der Kirche mit dem spanischen Faschisten Francisco Franco
- Zusammenarbeit der Kirche mit dem portugiesischen Faschistenführers Salazar in der Geschichte des Estado Novo
- Zusammenarbeit der Kirche mit dem kroatischen Faschisten Ante Pavelić
- Zusammenarbeit der Kirche mit den bulgarischen Faschisten unter Zar Boris III.
- Zusammenarbeit der Kirche mit den slowakischen Faschisten unter dem römisch-katholischen Priester Jozef Tiso
- Zusammenarbeit der Kirche mit den rumänischen Faschisten, von der "Legion des Erzengels Michael" bis zur "Eisernen Garde"
- Zusammenarbeit der Kirche mit den ungarischen Faschisten, die Pfeilkreuzler oder Hungaristen
- Zusammenarbeit der Kirche mit den finnischen Faschisten, Vaterländische Volksbewegung sah sich als das „christlich-moralisches Gewissen“ des Parlaments

Darüber hinaus wollen wir uns mit den von Herrn Deschner formulierten "immer wiederkehrenden Widerstandslügen der katholischen sowie evangelischen Kirche" und dessen Bedeutung für die Neuzeit beschäftigen.

Medien

Nordstadtfest Hameln - Am 26. August 2017 Google Maps
Letzte Änderung amDienstag, 05 September 2017 16:59

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.