„Es ist die letzte Lösung“

„Es ist die letzte Lösung“ Stadt Hameln „Es ist die letzte Lösung“
Stadt muss die letzten alten Kastanien am Wall fällen

Hameln (jah). Die Kastanien am Kastanienwall in Hameln sind an einem Bakterium erkrankt und dadurch so geschwächt, dass sich ein Pilz ausbreiten konnte. Einige Bäume mussten schon gefällt werden, die weiteren sollten so lange wie möglich stehen bleiben. So viel ist bekannt, und seit dieser Woche steht nun fest, dass auch die verbliebenen Bäume zeitnah gefällt werden müssen.

„Es ist die letzte Lösung und keinem Verantwortlichen fällt die Entscheidung leicht, trotzdem müssen wir als Verwaltung für die Verkehrssicherheit sorgen“, erklärt Erster Stadtrat Hermann Aden. Zwischen Montag, 5. August, und Freitag, 9. August, werden die verbliebenen 13 Kastanien, die vom Bakterium Pseudomonas und Pilzen befallen sind, gefällt.

Die Fällungen sind notwendig, da sich der Zustand der Bäume fortlaufend verschlechtert. Die Bäume sind so stark befallen, dass eine Rettung nicht mehr möglich ist.

Die Bäume vor der ehemaligen Landeszentralbank und die Nachpflanzungen am Rathausmarkt, vor der HMT und der Bushaltestelle sind von den Fällungen nicht betroffen.
Letzte Änderung amSonntag, 04 August 2019 12:24
Mehr in dieser Kategorie: « „Schneller fertig als geplant“

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.