Rattenfänger-Relief: Teile drohen abzustürzen

Hameln Rattenfänger-Relief: Teile drohen abzustürzen Stadt Hameln Hameln Rattenfänger-Relief: Teile drohen abzustürzen

Restaurierung notwendig/Stadt sperrt ein Tor zum Bürgergarten

Hameln (ww). Besuchern des Bürgergartens fällt es sofort auf: Eines der Tore am Haupteingang Deisterallee ist gesperrt. Der Grund ist zu erkennen, wenn man nach oben schaut: Das Rattenfänger-Relief ist brüchig, Putz fällt herab und auch größere Teile drohen abzustürzen. Um Besucher des Bürgergartens zu schützen, hat die Stadt nun das mittlere Tor verschlossen. Der Bereich wird zusätzlich durch einen Bauzaun abgesichert.
Bevor mit den Reparaturarbeiten begonnen werden kann, müssen zunächst geeignete Sanierungsmethoden ermittelt werden. Für die Stadt ist jedoch klar, dass möglichst schnell gehandelt werden muss. „Das Rattenfänger-Relief prägt das Stadtbild und ist in besonderem Maße erhaltenswert“, sagt Erster Stadtrat Hermann Aden.
Der Erfurter Bildhauer Hans Walther hatte das Relief Ende der 1950er Jahre im Auftrag der Stadt unter dem Pseudonym Walther Ihle angefertigt. Mit über 50 Figuren stellt es die Rattenfängersage dar. Von 1960 bis in die 1980er Jahre hinein zierte das etwa zwölf Meter breite Relief die Aulawand der damaligen Frauenfachschule am Münsterwall. Nach dem Umbau der Schule wurde das Rattenfänger-Relief an der Deisterallee als Eingangsportal über dem Zugang zum Bürgergarten installiert.


Stadt Hameln  Referat Strategische Grundsatzfragen, Wirtschaftsförderung und Öffentlichkeitsarbeit  Pressesprecher Thomas Wahmes  Rathausplatz 1  31785 Hameln  Telefon: 05151/202-1319  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr in dieser Kategorie: « Mit Schlafanzug ins Rathaus?

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.