Große Pläne für den Bailey-Park

In der kommenden Woche beginnen die ersten vorbereitenden Arbeiten


Hameln. Für den ehemaligen britischen Depotstandort Bailey-Park hat die Stadt große Pläne. Was bislang nur auf Zeichnungen und Animationen zu sehen war, wird nun konkret: In der kommenden Woche beginnen auf dem rund 8 Hektar großen Gelände in der Hamelner Nordstadt die ersten vorbereitenden Arbeiten.

Derzeit präsentiert sich der Bailey-Park noch als graue Betonfläche. Fachfirmen werden nun die Oberflächen entsiegeln sowie Altablagerungen und Gleisstränge entfernen. Da insbesondere die Gleisanlagen stark mit Grün überwuchert sind, müssen diese zunächst freigeschnitten werden.

Auf dem Areal planen die Gesellschaft für Sozialen Wohnungsbau und Projektentwicklung (GSW) und die Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft (HWG) attraktive, überwiegend mehrgeschossige Wohnhäuser. Neue Fuß- und Radwege sollen den bisher abgeriegelten Militärstandort mit den angrenzenden Quartieren vernetzen. So ist geplant, entlang des ehemaligen Bahngleises die Straßen Reherweg und Aubuschweg miteinander zu verbinden.

Erstes Bauprojekt wird eine Kindertagesstätte sein, die ab Sommer in der Verlängerung des Aubuschwegs entstehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.